Olympiade in Rio de Janeiro fällt Betrügern ins Visier

Anzeige
Noch vor ein paar Jahren haben sich Spammer und Betrüger nicht so sehr für die Olympischen Spiele interessiert, doch nun hat die Aufmerksamkeit der verschiedenen Cyberkriminelle die Spiele für Ihre Zwecke zu missbrauchen, stark zugenommen.

Bereits im Jahr 2015, ein Jahr vor Beginn der Olympiade in Rio de Janeiro, registrierten Sicherheitsexperten gefälschte Benachrichtigungen über den Gewinn in einer Lotterie, die angeblich von der brasilianischen Regierung und dem Olympischen Komitee zu Ehren der Spiele ins Leben gerufen wurde. Derartige Mitteilungen werden auch 2016 noch verschickt. Die überragende Mehrheit dieser Mitteilungen enthält einen Anhang in Form einer DOC- oder PDF-Datei, und im Mail-Körper selbst befindet sich nur ein kurzer Text mit der Bitte, den Anhang zu öffnen.

Die englische Sprache ist in den der Olympiade gewidmeten betrügerischen Mails zweifellos die beliebteste, allerdings fanden Experten auch Mitteilungen in anderen Sprachen, wie z.B. auf Portugiesisch. Die Spammer erzählten hier dieselben Märchen vom Lotteriegewinn und versuchten den Empfänger von der Glaubwürdigkeit des Schreibens zu überzeugen. So boten die Spammer beispielsweise moderne Fernsehgeräte zum Verfolgen der Sommerspiele an.

Nimmt man eine dieser Mitteilungen ernst und tritt in Mailkontakt mit dem Absender, so steigen die Chancen drastisch an, um eine gewisse Summe erleichtert zu werden. Doch am besten bekommt man einen Sportfan an seiner Brieftasche und seinen Gefühlen zu packen, wenn man ihn mit gefälschten Tickets lockt. Die Betrüger verwenden sehr professionell gemachte Fälschungen von Websites offizieller Ticketshops für die sportlichen Ereignisse der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

Quelle: hier

Einen Kommentar schreiben