Was ist ein Adware?

Was ist ein Adware?

Reine Adware gehört eher zu den Lästlingen als zu den Schädlingen. Sie stellt auf befallenen Systemen über den Webbrowser Verbindungen zu Werbeseiten her und öffnet diese meist in eigenen Webbrowserfenstern. Dies geschieht mitunter so häufig und massiv, dass die Benutzung des Webbrowsers sehr anstrengend oder gar unmöglich wird. Zweck ist meist, Marktforschung zu betreiben oder Zugriffe auf Werbung zu generieren, was dem jeweiligen Hoster Geld einbringt.

Adware wird oft mit anderer Malware, etwa Spyware, gebündelt. Zudem ist Adware üblicherweise kostenlos und funktionell uneingeschränkt. Oft ist sie auch in kostenlose Software („Freeware“) oder Hilfsprogramme eingebettet und daher schwer zu erkennen. Durch Vermarktung der Werbeflächen werden die Entwicklungskosten gedeckt oder auch Gewinn erzielt. Oft gibt es auch eine Option, gegen Bezahlung eine werbefreie Vollversion zu erhalten.

Die Schadware zeigt Werbung und Links zu anderen Websites an – häufig in Form von Popup-Fenstern. Viele dieser Werbeanzeigen preisen legitime Produkte an. Einige Werbeprogramme überwachen Ihre Surfaktivitäten und nutzen diese Informationen dann, um gezieltere Werbeinhalte anzuzeigen. Solche illegalen Werbeprogramme sind sehr gefährlich, weil sie sensible Daten erfassen. In diesem Fall geben Benutzer unfreiwillig Informationen wie die Anmeldedaten, E-Mail-Adressen, IP-Adressen, Standorte etc. bekannt.

Einigen Benutzern macht dies nichts aus. Andere hingegen sehen dieses Verhalten als eine Verletzung ihrer Privatsphäre an. Leider ist nicht zu erwarten, dass Adware in naher Zukunft von der Bildfläche verschwinden. Sie können jedoch die Kontrolle übernehmen, indem Sie entscheiden, was auf Ihren Computer gelangt, was draußen bleiben muss und was Ihren Computer nicht verlassen darf.

Anzeige

Einen Kommentar schreiben

Anzeige