Sonstige Malware-Arten?

Sonstige Malware-Arten?

Neben den oben genannten gibt es noch andere Typen von Malware. Dazu zählt z.B. Scareware, die Benutzern Angst einjagen und zu unbedachten Aktionen, wie der Installation schädlicher Programme oder der Nutzung kostenpflichtiger Dienstleistungen, verleiten soll. Auch kostenpflichtige Rogueware, die dem Benutzer vorgaukelt, sein vermeintlich infiziertes System zu säubern und dabei manchmal im Hintergrund sogar selbst weitere Malware installiert, gehört dazu.

Dialer die im Hintergrund ohne Zustimmung des Benutzers kostenpflichtige Mehrwertdieste aufrufen, im Hintergrund kostenpflichtige Rufnummern über VOIP, SMS, MMS oder klassische Telefonie nutzen, die dann über die Telefonrechnung bezahlt werden müssen, werden ebenfalls oft als Malware bezeichnet.  Illegale Dialer-Programme führen die Einwahl heimlich, d. h. im Hintergrund und vom Benutzer unbemerkt, durch und fügen dem Opfer finanziellen Schaden zu, der etwa über die Telefonrechnung abgerechnet wird. Strafrechtlich handelt es sich hier um Betrug.

Zwar hatte eine Gesetzesänderung dafür gesorgt, dass betrügerische Dialer um ein Vielfaches reduziert werden konnten und dennoch tummeln sich noch immer eine nicht unerhebliche Anzahl derartiger Scareware Schadprogramme in den Weiten des Internets. Hierbei nutzen solch betrügerische Dialer vor allem Sicherheitslücken im heimischen Betriebssystem aus, um sich sprichwörtlich besagt heimlich einzunisten. Deshalb ist es unheimlich wichtig entsprechende Schutzmaßnahmen in der Form von Windows-Sicherheitsupdates vorzunehmen.

Anzeige

Einen Kommentar schreiben

Anzeige